LogoRostocker KakteenfreundeMammillaria ( Dolichothele ) baumii
Die Ära der Rostocker OG begann bereits vor 1930, als sich einige Naturfreunde zu einer regelmäßigen Stammtischrunde um den damaligen Oberinspektor des Botanischen Gartens Hugo Baum trafen. Das Interesse der Teilnehmer galt neben allgemeinen Gesprächen über Natur und Hobby hauptsächlich den Kakteen und anderen Sukkulenten. Letztendlich führte das durch Hugo Baum gelenkte Interesse 1932 zur Gründung einer OG in Rostock, die sich sofort der DKG anschloss.
In ihr waren Freunde vieler Berufstände vereinigt und wie aus den Mitteilungen des OG-Vorstandes an die DKG hervorging war das Verhältnis innerhalb der Gruppe gut organisiert.
 Stammtisch-Runde aus der Anfangszeit


Während des 2.Weltkrieges litt dieses gute Verhältnis auch unter der politischen Beeinflussung und wie aus Unterlagen zu entnehmen ist, gab es einige Mitglieder die sich gegen die Nazidiktatur stemmten. Am Ende des Krieges existierte die Rostocker OG nicht mehr und konnte sich auch in den darauf folgenden Jahren nicht mehr erholen.

Erst etwa um 1970 trafen sich wieder einige Kakteenfreunde zum Erfahrungsaustausch im Botanischem Garten. Auch diese Runde gab letztendlich den Anstoß zu einer Wiedergründung unter dem Dach des Kulturbundes der DDR. Im November 1975 kam es dann auf Anzeigen in der örtlichen Presse zu der Gründungsversammlung einer Fachgruppe "Kakteen und Orchideen".
Dass diese Gründung längst überfällig war zeigte die Entwicklung in der Folgezeit durch den Beitritt vieler Rostocker Kakteen- sowie Orchideenfreunde. Zeitweise waren im Verlauf der Entwicklung mehr als 50 Mitglieder eingeschrieben.


 Exkursionen zu Kakteengärtnereien in DDR-Zeiten
Zwei Jahre nach der Gründung gab es eine Abtrennung von den Orchideen-Freunden, da die Interessenunterschiede zu groß wurden. Dafür kam es aber zu dem Aufbau einer Jugendgruppe, die bis in die 80-ziger Jahre Bestand hatte.
 Jugendgruppe in DDR-Zeiten












In den folgenden Jahren des aktiven Wirkens der FG konnten jährliche Kakteenausstellungen im großem Stil organisiert und die Sukkulentenfreunde mit einer großen Anzahl von selbst gezogener oder von Gärtnereien organisierter Kakteen- und Sukkulentenpflanzen versorgt werden. Dazu gehörte auch die Erarbeitung und der Vertrieb einer Broschüre mit dem Titel "Kleine Tipps für den Kakteenfreund" , gedacht für Jugendliche und Anfänger.

  Ein weiterer Aktivposten der damaligen FG waren die regelmäßig durchgeführten Exkursionen, entweder zu Sammlungen befreundeter FG in der DDR oder nach Polen und in die CSSR
Gute Beziehungen gab es auch zu den Kakteen-Gärtnereien in Jänkendorf, Berlin und Erfurt.

Exkursion nach Görlitz 1981
1978 fand unter maßgeblicher Federführung der Rostocker FG die Gründung eines Bezirksfachausschusses "Kakteen und andere Sukkulenten" statt, in die später auch die Bezirke Schwerin und Neubrandenburg mit einbezogen wurden.

1981 entstand in Anlehnung an den Erfolg der Broschüre eine weitere, etwas umfangreichere Fibel als "Ratgeber für die Kakteenpflege im Heim", die bei der Unterversorgung in der DDR mit Kakteenliteratur ebenfalls großen Anklang und Absatz fand.

Broschüren
1983 und 1984 erhielt unsere FG mehrere Auszeichnungen und Ehrenurkunden für die vielfältigen Aktivitäten im Kulturbund und in den Wohngebieten Rostocks.
1985, zum 10-jährigen Bestehen, wurde unserer FG der ehrenvolle Beiname "Hugo Baum", nach Abstimmung mit dessen Erben, verliehen. Dieser Name verpflichtet uns nicht nur das ehrende Andenken an den ehemaligen Kurator des Botanischen Gartens zu wahren sondern auch enge Beziehungen zu dieser Institution zu halten.

Urkunde der Namensgebung
1986 wurde die FG mit der Organisation der größten Pflanzenbörse für tropische Gewächse im Norden beauftragt. Der Erfolg war riesig.


Mit der politischen Wende begann 1990 die Umorientierung der FG zu neuen Strukturen, bei der uns die OG Bremen und Münster ideelle Unterstützung gab. Aus der FG wurde im Januar 1991 durch den Austritt aus dem Kulturbund und dem Beitritt zur DKG die anerkannte OG Rostock "Hugo Baum" mit einer eigenen Satzung.

In der Zeit des Umbruchs kam es ab 1990 zu einer starken Reduzierung der Mitgliederanzahl sowie zu einer dauernden Suche nach einer neuen Örtlichkeit für die OG - Abende. Auch die Kakteenausstellungen wurden aus finanziellen Gründen immer weniger. Dafür gab es eine neue Orientierung der Exkursionen zu den OG, Sammlungen und Gärtnereien in den alten Bundesländern und der Niederlande.

Holländische Gärtnerei 2002
Ausrichtung der AfM-Tagung


1993 übernimmt die Rostocker OG erstmalig eine national und international gut besuchte Jahreshauptversammlung des "Arbeitskreises für Mammillaria" (AfM) in Warnemünde,der 2000, 2006 und 2012 weitere in Rostock folgten. 

1995 zum 20.Jahrestages des Bestehens der OG Rostock wurde auch von der DKG -Leitung die volle Mitgliedschaft mit Gründungsdatum 1975 und dem Ehrennamen bestätigt.

Leider konnte der Rückgang der Mitgliederzahl bis heute noch nicht gestoppt werden. Neben den normalen Abgängen verzeichnete die OG 5 Todesfälle. Diese Reduzierung konnte nur durch 3 neue Mitglieder ausgeglichen werden.

OG-Mitglieder 1998
In der Folgezeit stabilisierte sich unsere Gemeinschaft wieder und die Mitgliederanzahl pegelte sich auf 20 - 25 ein. Nach der Nutzung verschiedener Lokalitäten als OG-Treffpunkte wurde 1999 das Jugendschiff "Likedeeler" zum Treffpunkt auserwählt.

Jugendschiff " Likedeeler" 1999
Fortan begannen die Mitglieder wieder Kakteenausstellungen zu organisieren und Exkursionen durchzuführen. Jetzt war auch der Zeitpunkt gekommen, wo einige unserer Mitglieder die Chance nutzten, um ihre Lieblinge direkt in Mexiko zu genießen. Auch die Fahrten zu den JHV der DKG und des AfM wurden gezielt erweitert.
12.JHV der DKG in Weilheim 2008     13.JHV der DKG in Münster 2012
2003 wurde die OG Rostock mit den OG aus Wismar und Stralsund mit der Ausgestaltung einer großen Kakteenshow auf der IGA beauftragt. Über 170 m2 Ausstellungsfläche konnte innerhalb kürzester Zeit mit Hunderten von Pflanzen bestückt werden. Für diese Präsentation zeichnete uns der OB Rostocks mit 2 Gold- und 2 Silbermedaillen sowie einer Ehrenurkunde aus.
 Auszeichnung  Auszeichnung  Auszeichnung
 Auszeichnung auf der IGA
2004 wurde ein weiterer Schritt zur elektronischen Darstellung unserer OG durch den erstmaligen Auftritt im Internet durch die Erarbeitung einer eigenen Homepage unternommen. Sie wurde in den Folgejahren laufend weiterentwickelt. Nach unserem 30 jährigen Bestehen wurde 2005, nach Jahren der Stagnation, wieder eine Kakteen-Ausstellung angestrebt und dafür als Ausstellungsplatz der Ostsee-Park in Sievershagen gewonnen. Diese Ausstellung 2007 übertraf alle vorher organisierten an Größe und Erfolg. Desgleichen waren auch die darauf folgenden 2008 und 2009 gut besucht.


 Ausstellung     Ausstellung
Ausstellung 2007
In den darauf folgenden Jahren hat sich die OG weiter bemüht engere Kontakte zu den anderen OG in MV wie Wismar, Stralsund und Schwerin zu knüpfen was auch zu Besuchen dorthin führte. Weitere Anstrengungen dieses auch für ganz Norddeutschland auszubauen sind schon in Vorbereitung.
 Besuch bei der Ortsgruppe Stralsund  
2009 rief uns die OG Schwerin zur Unterstützung einer Kakteenshow bei der Bundesgartenschau ( BUGA ) in Schwerin auf. Was wir auch annahmen und dort mit einer umfangreichen Präsentation auftraten. Aufgrund des großen Anklanges bei den Besuchern wurde die Ausstellung um eine Woche verlängert und beide OG erhielten eine Ehrenurkunde sowie drei Medallien für die gesamte Präsentation.
 Ausstellung     Ausstellung
Leider mussten wir Ende des Jahres 2011 unseren bisherigen OG-Treffpunkt den "Likedeeler" wegen des Bekanntwerdens einer bevorstehenden Insolvenz des Betreibers des Jugendschiffes wieder verlassen. Auf der Suche nach einem neuen Ort fanden wir dann auf dem IGA-Gelände im "Mecklenburger Hallenhus" unsere jetzige Begegnungsstätte.
 Mecklenburger Hallenhus  
Insgesamt gesehen ist die OG in den Jahren ihres Bestehens zu einen festen Bestandteil der Kulturszene in und um Rostock geworden, hat auch nationales Ansehen durch seine vielen Aktivitäten gewonnen und ist ebenfalls international bekannt geworden.
Text : Rolf Münch ⁄ OG Rostock
Bilder : Mitglieder OG Rostock
Stand : 18. März 2013
Im Auftrag der DKG - Ortsgruppe Rostock
© Gerd Weiß 2007 ⁄ 2015